16.04.2019 Dienstag  Schwäbische Meisterschaften

Einige unserer erfolgreichen Rettungssportler

Einige unserer erfolgreichen Rettungssportler

Schwabens schnellste Rettungsschwimmer kommen auch in diesem Jahr wieder vom unserem Kreisverband. Bei den in Dillingen a.d. Donau ausgetragenen Meisterschaften führten die hiesigen Wasserretter den Medaillenspiegel klar an. 13 Titel und sechs weitere Treppchenplätze zeigen die Dominanz der Maustädter im Trendsport Rettungsschwimmen.

Julia Schäfer

Julia Schäfer

Ganz stark präsentierten sich unsere Rettungsschwimmer bei den diesjährigen Schwäbischen Meisterschaften. In drei, an einen möglichen Einsatzfall angelehnten, Disziplinen in den Einzelwettbewerben und in vier Disziplinen in den Mannschaftswettbewerben mussten die Wasserretter ihr Können unter Beweis stellen. Mit acht Einzeltiteln und fünf Titeln bei den Mannschaften konnte auch der Siegerpokal für die beste Gliederung, vor Augsburg mit insgesamt neun Schwäbischen Meistern, klar gewonnen werden.

Franziska Sommer

Franziska Sommer

Besonders erfreulich aus unserer Sicht ist die Tatsache, dass sich die Titelträger fast über alle Altersklassen erstreckten. Angefangen bei den Kleinsten die Schwäbischer Meister in der Mannschaft der Altersklasse (AK) 12 männlich wurden bis hin zum Senior der Veranstaltung, Gerhard Knussmann, der die AK 70 souverän gewann.

Raphael Schupp

Raphael Schupp

Aber auch dazwischen waren unsere Retter oft auf dem obersten Platz des Siegertreppchens zu finden. So durfte sich Julia Schäfer (AK 15/16) ebenso wie ihr Cousin Raphael Schupp (Offene AK) als Schwäbische Meister feiern lassen. Julia Schäfer gelangen dabei in der Disziplin 100m Hindernisschwimmen in der Zeit von 1:10,38 Minuten fast 900 Punkte (1000=Weltrekord). Gewohnt stark dann auch wieder die Mastersaltersklassen. Hier konnten Florian Hölzle (AK 25), Elkje Schupp-Schrömbgens (AK 50), Jürgen Bonnemann (AK 55), Anton Wiedergrün (AK 60) und Dr. Peter Wassermann (AK 65) neben dem schon genannten Gerhard Knussmann den Titel erschwimmen.

Florian Hölzle

Florian Hölzle

Ein ähnliches Bild in den Mannschaftswettbewerben. Zusätzlich zur AK 12 männlich konnte auch die offene Altersklasse gewonnen werden. Daneben erschwammen sich die Mannschaften AK 170 weiblich und AK 170 männlich ebenso den Titel wie die Retter der AK 240. Mit viermal Laufbestzeit kam die AK 13/14 männlich trotzdem nur auf Platz Zwei. Strafpunkte in gleich zwei Disziplinen vereitelten hier den Triumph wohingegen die jungen Damen der AK 15/16 froh waren sich mit einer starken Leistung in der letzten Staffel, dem 4x50m Hindernisschwimmen, den Vizemeistertitel mit lediglich sechs Punkten Vorsprung zum dritten Platz, zu sichern.

Ralf Hübner, Anton Huber, Mark lempenauer und Jürgen Bonnemann AK 170m (v.l.n.r.)

Ralf Hübner, Anton Huber, Mark lempenauer und Jürgen Bonnemann AK 170m (v.l.n.r.)

 

Unsere erfolgreichen Mannschaften:

AK 12 m (mit weiblicher Unterstützung): Alexander von Bischoffshausen, Jakob von Kietzell, Vanina Schorer, Marlene Trunzer und Quentin Wolf

AK offen: Florian Hölzle, Jonas Ledermann, Robin Rehm, Christian Schneider und Raphael Schupp

AK 170 w: Isolde Neugebauer, Saskia Schäfer, Elkje Schupp-Schrömbgens, Petra Weiglein-Winkler und Sarah Weimer

AK 170 m: Jürgen Bonnemann, Anton Huber, Ralf Hübner, Mark Lempenauer und Robert Vogel (krank)

AK 240 m: Rudolf Hänsel, Gerhard Knussmann, Dr. Peter Wassermann und Anton Wiedergrün

Kategorie(n)
ALLE, Jugend, Rettungssport

Von: Jürgen Bonnemann

E-Mail an Jürgen Bonnemann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden