05.08.2019 Montag  Bayerische

Volle Konzentration. Start der Puppenstaffel in der AK 13/14.

Volle Konzentration. Start der Puppenstaffel in der AK 13/14.

„Alle haben Alles gegeben“, so lautete das Fazit unserer Rettungssportler bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen der DLRG. Untermauert wurde diese Aussage durch zwei Meister- und einen Vizemeistertitel sowie weiteren hervorragenden Platzierungen.

Überzeugender Sieg in der Altersklasse (AK) 15/16 für Julia Schäfer und eine im Meistertitel endende Aufholjagt von Elkje Schupp-Schrömbgens (AK 50) waren die Höhepunkte der Bayerischen Meisterschaften in Parsberg. Florian Hölzle (AK 25) verpasste dagegen mit Platz 4 das Treppchen denkbar knapp.

Mit gleich zwei Bestzeiten in den Disziplinen 100m Hindernisschwimmen und 50m Retten einer Puppe legte Julia Schäfer gleich richtig vor und konnte es dann in der abschließenden Disziplin 100m Retten einer Puppe mit Flossen etwas ruhiger angehen lassen. Aber auch hier konnte sie die zweitschnellste Zeit schwimmen. In der Addition der drei zu schwimmenden Disziplinen stand am Ende dann ein ungefährdeter Sieg in ihrer Altersklasse.

Spannender machte es Elkje Schupp-Schrömbgens in ihrem Wettkampf. Nach der ersten Disziplin, dem 100m Hindernisschwimmen, lag sie mit gut neun Sekunden im Rückstand (entspricht fast 100 Punkten). Aber schon in der Disziplin 50m Retten einer Puppe zeigte sich ihr Ehrgeiz und sie konnte fast 30 Punkte aufholen. Und tatsächlich, mit einer super Zeit beim 50m Retten einer Puppe mit Flossen, schob sie sich noch an ihrer Konkurrentin aus Schonungen vorbei. Nicht einmal sieben Punkte Vorsprung sicherten ihr den Meistertitel.

In den Mannschaftswettbewerben machten sich die Damen der AK 170 verletzungsbedingt wenig Hoffnung auf eine gute Platzierung. Umso überraschender und erfreulicher der Vizemeistertitel nach den, in Mannschaftswettbewerben, vier zu schwimmenden Disziplinen. Isolde Neugebauer, Saskia Schäfer, Elkje Schupp-Schrömbgens und Sarah Weimer waren bei der Siegerehrung sichtlich stolz auf das Erreichte.

In der offenen Altersklasse der Herren reichte es für Florian Hölzle, diesmal zusammen mit seinen Mannschaftskollegen, wieder nur für den undankbaren vierten Platz. Mit Jonas Ledermann, Christian Schneider und Raphael Schupp gelang es ihm trotz ansprechender Leistungen nicht, den Drittplatzierten aus Dietenhofen zu gefährden.

Auch mit den Leistungen der Nachwuchsaltersklassen zeigten sich die Trainer und Betreuer zufrieden. Die jungen Damen der AK 15/16 landeten auf dem sechsten Platz. Erstmalig auf den Bayerischen Meisterschaften mit dabei waren in der AK 13/14 Mirja von Bischoffshausen, Jacklynn Irven, Jan Neugebauer und Vanina Schorer. Sie landeten bei elf teilnehmenden Mannschaften im Mittelfeld und freuten sich über Platz 7. Ebenfalls neu bei den Bayerischen unsere Jüngsten. In der AK 11/12 kamen Alexander von Bischoffshausen, Jakob von Kietzell, Marlene Trunzer und Quentin Wolf in der Endabrechnung auf Platz 11.

 

Kategorie(n)
ALLE, Jugend, Rettungssport

Von: Jürgen Bonnemann

E-Mail an Jürgen Bonnemann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden