Ehrenvorsitzender - Manfred Bonnemann

Zum ersten und bisher einzigen Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglied wurde im Jahr 1993 der langjährige Vorsitzende der DLRG Memmingen/Unterallgäu, Manfred Bonnemann, ernannt. Anlässlich der 60-Jahr-Feier der heimischen Rettungsschwimmer hielt Karl Faber, stellvertretender Bezirksvorsitzender des Bezirkes Schwaben, in Anwesenheit des Präsidenten des Landesverbandes Bayern, Günther Kolb, die Laudatio.

Bereits 1959 in die DLRG Augsburg als Mitglied eingetreten, gehört Manfred Bonnemann zu den sieben Gründungsmitgliedern, die die Arbeit der DLRG Memmingen 1962 wiederbeleben. Bereits kurz nach Wiederbelebung wird er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt sollte er bis 1979 behalten. In dieser Zeit entwickelt sich die DLRG Memmingen zu einem allseits geachteten Teil im Memminger Vereinsleben. 1975 wird er zudem zum stellvertretenden Bezirksvorsitzenden gewählt.

Nach Problemen in der Kassenführung springt er zusammen mit Anderen in die Bresche und übernimmt 1984 erneut die Führung der DLRG Memmingen. In seiner zweiten Amtszeit führt er die DLRG Memmingen in ruhige Gewässer und konsolidiert die Kassenlage. 1990 übergibt er „seinen“ Verein in jüngere Hände, ohne jedoch auch in den folgenden Jahren der DLRG jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

1971 rettet Manfred Bonnemann durch sein beherztes Eingreifen am Argensee einem Jugendlichen das Leben. Der Jugendliche war trotz körperlichem Unwohlsein im See baden und geht plötzlich unter. Zusammen mit Fredy Quapp gelingt es Manfred Bonnemann, den Ertrinkenden zu fassen und ans rettende Ufer zu schleppen. Nach rund 5-minütiger Herz-Lungen-Wiederbelebung ist die Eigenatmung des Verunglückten wieder hergestellt. Zur weiteren Behandlung wird er in das Krankenhaus Leutkirch verbracht. In seinem Hauptberuf als Schwimmmeister rettet er im Hallenbad Memmingen viele weitere Menschen vor dem Tod durch Ertrinken.

1966 erhält Manfred Bonnemann das Verdienstabzeichen der DLRG in Bronze, 1972 in Silber und schließlich 1987 das Verdienstabzeichen in Gold.
2009 erhält er für 50jährige ununterbrochene Mitgliedschaft das Mitgliedsehrenzeichen in Gold.